Stacks Image 1466
Stacks Image 19583
Stacks Image 924

Herbstliche Impressionen im Leinebogen

Stacks Image 19855
Stacks Image 19857
Stacks Image 19859

10.10.2017 14.30 Uhr

Geschwemmsel blockiert den Leineababfluss fast vollständig
Solide Baumstämme in verschiedenen Größen sowie Strauchwerk und Bruchholz haben sich im Leinebogen in Höhe der alten Eisenbahnbrücke zu einer soliden Barriere verfangen und fast zu einer Totalblockade des Leineabflusses geführt. Städtische Mitarbeiter waren stundenlang mit dem Versuch beschäftigt, den Abfluss freizuhalten und die Barriere aufzulösen.
Mehr als eindrucksvoll hat die Natur gezeigt, welche Kräfte durch den Sturm in der letzten Woche im Land gewütet haben; eines der Resultate ist z.B. das vom Investor AUF Eberlein als "Geschwemmsel" bezeichnete Bruchholz und Buschwerk, wie heute am Leinebogen zu besichtigen.
Man mag sich nicht vorstellen, wie hilflos die Anwohner einem solchen Ereignis ausgeliefert wären, wenn sich das Material an den Wehrklappen und im Kraftwerksrechen angesammelt und verdichtet hätte; in kürzester Zeit würde das Wasser auf Höhen angestaut werden, die in keiner Kalkulation und mit keinerlei Sicherheitsparametern abgefangen werden können - WARUM SPIELT MAN MIT DER SICHERHEIT VON VIELEN HUNDERT ANWOHNERN ??
Ein Besuch am Wehr sollte reichen von den Plänen Abstand zu nehmen - noch ist zum Glück nichts Schlimmeres passiert.
Wir möchten - ja, wir erwarten, dass das so bleibt.
Wie würde sich AUF Eberlein die Entfernung der Barriere in seinem geplanten Kraftwerk vorstellen ? Würde er sie sprengen? Man muss in einem solchen Fall extrem schnell reagieren - solche Hochwassersituationen entstehen nicht über Tage, sondern binnen Stunden.
Bei Fortsetzung der Planung und des Bauvorhabens spielt man mit dem Leben und der Unversehrtheit vieler Hundert Anwohner.
KOMMT ZUR VERNUNFT!

Stacks Image 19822
Stacks Image 19824

13.08.2017
Neue Hochwasserwelle hat das Leinewehr erreicht; städtische Mitarbeiter hatten Stunden zu tun um das "Geschwemmsel" am Brückenhaus auf die LKW zu laden.

Stacks Image 19633
Stacks Image 19635
Stacks Image 19537
Stacks Image 19663

…noch einige Hochwasserimpressionen …

Stacks Image 19645
Stacks Image 19649
Stacks Image 19656
Stacks Image 19647
Stacks Image 19651
Stacks Image 19658

13.08.2017
Zweite Hochwasserwelle innerhalb von 3 Wochen - Glück gehabt!
Nach der erneuten Hochwasserwelle, die dieses Wochenende am Leinewehr eingetroffen ist, kann man nur nochmals wiederholen -
STOPPT DIE PLANUNGEN - KEIN WASSERKRAFTWERK AM LEINEWEHR
Das nun begonnene Planfeststellungsverfahren über den Bau einer Wasserkraftanlage am Leinewehr in Döhren muss deshalb nochmals zum Anlass genommen werden, die Hochwassersituation im momentanen Zustand der Bebauung zu begutachten - mit dem Umbau der Wehranlage 2004 sind die bisherigen Hochwasserereignisse ohne größere Schäden abgelaufen - deshalb sollte niemand neue Experimente auf Kosten der Anwohner und der Naur machen.

BAUT KEINE NEUEN HINDERNISSE IN FORM VON WASSERKRAFTANLAGEN UND KLAPPENWEHREN IN DIE LEINE!

Die Natur hat in den letzten drei Wochen ihre "Botschaften" über das Wasser gesendet - jetzt gilt es die "Empfänger" zu sensibilisieren!

LASST DIE FINGER VON DEN PLANUNGEN DER WASSERKRAFTANLAGE UND SPIELT NICHT MIT UNKALKULIERBAREN RISIKEN! TREIBT DAS "GLÜCK" NICHT AUF DIE HOCHWASSERSPITZE!

Die beiden nachfolgenden Links zeigen Hochwassersituationen am Leinewehr.

In eigener Sache…

Auch wenn unsere Banner am Leinewehr "verschwunden" sind : die Aktion war ein voller Erfolg ! Nochmals vielen Dank an den spendablen Initiator !! Der WIDDERSTAND
In den vergangenen Monaten haben so viele Spaziergänger und Vorbeifahrende innegehalten, und sich mittels der Infoblätter, Schautafeln und in vielen Gesprächen mit Mitgliedern des WIDDERSTAND informiert - so prunkvoll und harmlos das Bauvorhaben auch in der Zeitung versucht wurde, zu präsentieren - beim Anblick der realen Ausmaße der geplanten Baustelle ging vielen "ein Licht auf".

Stacks Image 19807
Stacks Image 19810

Stacks Image 19813

Bezirksratsmitglieder aus Döhren-Wülfel zur "Nachschulung" am Leinewehr eingeladen
Der Einladung der Projektgruppe folgten Vertreter von CDU, FDP und Grüne
Am vergangenen Sonntagnachmittag folgten Frau Röttger, Frau Jakob, Frau Maschke-Scheffler, Herr Rinker sowie Herr Seela der Einladung der Projektgruppe zur intensiven Diskussion und detaillierten Vorstellung der geplanten Baumassnahmen am Leinewehr. Leider zeigte sich auch bei diesem Termin das Desinteresse der Mehrheitsfraktion im Bezirksrat, der SPD - die "glänzte" wiederum durch demonstrative Abwesenheit.

Stacks Image 19798
Stacks Image 19802
Stacks Image 19800
Stadt verzichtet auf Kleinwasserkraftwerk – nicht rentabel
Ein geplantes Kleinwasserkraftwerk an der Töss wird von der Stadt nicht realisiert. Es wäre nicht wirtschaftlich genug.
Noch ist es nicht die Schlagzeile unser lokalen Zeitungen, aber selbst in der Schweiz geht man den Weg der Überprüfung der Wirtschaftlichkeit… so viele Parallelen sind kein Zufall..
…zum lesen klicken Artikel 1 Artikel 2
Stadt verzichtet auf Kleinwasserkraftwerk – nicht
rentabel
Ein geplantes Kleinwasserkraftwerk an der Töss wird von der Stadt nicht realisiert. Es wäre nicht wirtschaftlich genug.
Noch ist es nicht die Schlagzeile unser lokalen Zeitungen, aber selbst in der Schweiz geht man den Weg der Überprüfung der Wirtschaftlichkeit… so viele Parallelen sind kein Zufall..
…zum lesen klicken Artikel 1 Artikel 2


HOLT DAS DING VOM TISCH !


HOLT DAS DING VOM TISCH !

Stacks Image 19685


"Widerstand gegen Kraftwerk
Schon 700 Einsprüche gegen Projekt am Döhrener Leinewehr. Nun machen auch Verbände mobil."
So lautet die Überschrift eines Artikels in der Neuen Presse vom 24.August 2017 S.25

Hier klicken zum lesen


"Widerstand gegen Kraftwerk
Schon 700 Einsprüche gegen Projekt am Döhrener Leinewehr. Nun machen auch Verbände mobil."
So lautet die Überschrift eines Artikels in der Neuen Presse vom 24.August 2017 S.25

Hier klicken zum lesen


Kommentar "Meinungsmache"

„RECHTVERTRETER -- „RECHTSVERDREHER“ ?


Während der Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel am Donnerstag, 17.August 2017, wurde unter
TOP 7.2.2 eine Anfrage der CDU-Fraktion von der Verwaltung in einer Weise beantwortet, die nicht unkommentiert bleiben kann.

„Die Region Hannover hat in der Sommerpause die Planungsunterlagen für das Wasserkraftwerk an der Leineinsel öffentlich ausgelegt. In den aktuellen Plänen sollen die bisher als Erholungsflächen und als Kinderspielplatz ausgewiesenen Flächen nun dem Investor des geplanten Wasserkraftwerks für die Errichtung von Gebäuden zur Verfügung gestellt werden. Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:
1. Gibt es eine Bebauungsplanänderung? 2. Wenn ja, weshalb gab es keine öffentliche Beteiligung und warum ist dem Bezirksrat keine Drucksache vorgelegt worden? 3. Wenn nein, wann wird dem Bezirksrat eine Drucksache vorgelegt?
Die Verwaltung beantwortet die Anfrage wie folgt:
zu 1: Mit dem jetzt laufenden Planfeststellungsverfahren werden bei erfolgreichem Abschluss die Genehmigungsvoraussetzungen für das Wasserkraftwerk am Leine-Wehr mit all seinen technischen Anlagen, die das Verfahren beinhaltet, geschaffen. Da dieses Fachplanungsverfahren das öffentliche Baurecht überwiegt, ist eine Änderung des Bebauungsplans nicht erforderlich. zu 2: Erübrigt sich.  zu 3: Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens wird die Landeshauptstadt Hannover eine Stellungnahme abgeben. Zu den Inhalten dieser Stellungnahme wird der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün den Gremien eine Drucksache mit Beschlussempfehlung vorlegen“.

Der für das Gebiet der Leineinsel gültige Bebauungsplan Nr.1000, dem die Landeshauptstadt Hannover per Ratsbeschluss am 21.01.1982 beigetreten ist, weist den Bereich als reines Wohngebiet aus und erweitert den räumlichen Geltungsbereich eindeutig auch auf die der Leineinsel gegenüberliegende Uferseite der Leine.
Die Antwort der Verwaltung ..“
Da dieses Fachplanungsverfahren das öffentliche Baurecht überwiegt, ist eine Änderung des Bebauungsplans nicht erforderlich.“..
soll rechtfertigen, durch die beantragte Genehmigung der Wasserkraftanlage einen Automatismus der Bebauungsmöglichkeit ohne Bauplanänderung durchzusetzen; man bezieht sich dabei auch auf ein „übergeordnetes Interesse“.
Wieso begründet die rein private Investition des Investors ein übergeordnetes Interesse?
Wenn man diesen Begriff bei der geplanten Rechtskonstruktion überhaupt benutzen kann ist es ein übergeordnetes Interesse aller Grundstückseigner auf der Leineinsel, das reine Wohngebiet, für das sich diese speziell aus diesem Grund seinerzeit entschieden und Eigentum erworben haben, durch die beantragte Genehmigung zu konterkarieren – wozu dann noch Bebauungspläne, die nur Verlässlichkeit suggerieren – „wir machen uns die Welt so, wie sie uns gefällt“.


Kommentar "Meinungsmache"

„RECHTVERTRETER -- „RECHTSVERDREHER“ ?


Während der Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel am Donnerstag, 17.August 2017, wurde unter
TOP 7.2.2 eine Anfrage der CDU-Fraktion von der Verwaltung in einer Weise beantwortet, die nicht unkommentiert bleiben kann.

„Die Region Hannover hat in der Sommerpause die Planungsunterlagen für das Wasserkraftwerk an der Leineinsel öffentlich ausgelegt. In den aktuellen Plänen sollen die bisher als Erholungsflächen und als Kinderspielplatz ausgewiesenen Flächen nun dem Investor des geplanten Wasserkraftwerks für die Errichtung von Gebäuden zur Verfügung gestellt werden. Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:
1. Gibt es eine Bebauungsplanänderung? 2. Wenn ja, weshalb gab es keine öffentliche Beteiligung und warum ist dem Bezirksrat keine Drucksache vorgelegt worden? 3. Wenn nein, wann wird dem Bezirksrat eine Drucksache vorgelegt?
Die Verwaltung beantwortet die Anfrage wie folgt:
zu 1: Mit dem jetzt laufenden Planfeststellungsverfahren werden bei erfolgreichem Abschluss die Genehmigungsvoraussetzungen für das Wasserkraftwerk am Leine-Wehr mit all seinen technischen Anlagen, die das Verfahren beinhaltet, geschaffen. Da dieses Fachplanungsverfahren das öffentliche Baurecht überwiegt, ist eine Änderung des Bebauungsplans nicht erforderlich. zu 2: Erübrigt sich.  zu 3: Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens wird die Landeshauptstadt Hannover eine Stellungnahme abgeben. Zu den Inhalten dieser Stellungnahme wird der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün den Gremien eine Drucksache mit Beschlussempfehlung vorlegen“.

Der für das Gebiet der Leineinsel gültige Bebauungsplan Nr.1000, dem die Landeshauptstadt Hannover per Ratsbeschluss am 21.01.1982 beigetreten ist, weist den Bereich als reines Wohngebiet aus und erweitert den räumlichen Geltungsbereich eindeutig auch auf die der Leineinsel gegenüberliegende Uferseite der Leine.
Die Antwort der Verwaltung ..“
Da dieses Fachplanungsverfahren das öffentliche Baurecht überwiegt, ist eine Änderung des Bebauungsplans nicht erforderlich.“..
soll rechtfertigen, durch die beantragte Genehmigung der Wasserkraftanlage einen Automatismus der Bebauungsmöglichkeit ohne Bauplanänderung durchzusetzen; man bezieht sich dabei auch auf ein „übergeordnetes Interesse“.
Wieso begründet die rein private Investition des Investors ein übergeordnetes Interesse?
Wenn man diesen Begriff bei der geplanten Rechtskonstruktion überhaupt benutzen kann ist es ein übergeordnetes Interesse aller Grundstückseigner auf der Leineinsel, das reine Wohngebiet, für das sich diese speziell aus diesem Grund seinerzeit entschieden und Eigentum erworben haben, durch die beantragte Genehmigung zu konterkarieren – wozu dann noch Bebauungspläne, die nur Verlässlichkeit suggerieren – „wir machen uns die Welt so, wie sie uns gefällt“.


WIE GEHT'S JETZT OFFIZIELL WEITER ?

Die Abgabefrist für Einwendungen von Einzelpersonen gegen den geplanten Bau der Wasserkraftanlage am Leinewehr in Döhren ist abgelaufen; einzig die Umwelt- und Naturschutzverbände, darunter auch der Heimatbund Niedersachsen e.V., haben noch ein paar Wochen Zeit, ihre Stellungnahmen abzugeben.
Nach Auskunft der Behörde, in deren Hand nun der weitere Ablauf liegt, wird es zum Ende des Jahres den Anhörungstermin im Planfeststellungsverfahren geben; genaue Termine liegen noch nicht vor - falls vorhanden, werden wir diese hier veröffentlichen.
Wann mit einer Entscheidung der Behörde gegen oder für die Baugenehmigung zu rechnen ist ?….bisher nicht bekannt.

Der erste Schritt ist abgearbeitet - viele, sehr viele, unerwartet viele Gegnerinnen und Gegner der Wasserkraftanlage haben die jeweiligen Einwände an die Behörde geschickt - und der WIDDERSTAND hat gerne den Postboten für diejenigen übernommen, die ihre Schreiben mittels Boten direkt in der Regionsbehörde abgeben lassen wollten.
Großen Dank an alle Beteiligten - die Einwender, die Schreiber, die Aktivisten, die Bannerspender, die Engagierten…..hoffentlich fühlt sich jeder gewürdigt. Es war bisher eine tolle Erfahrung - Überzeugung und Argumente sind der Schlüssel!!
WIR SIND NOCH NICHT FERTIG - WIR HABEN GEHEN GELERNT - UND JETZT BEGINNT DER LANGLAUF, DER DIE ENTSCHEIDUNG GEGEN EINE GENEHMIGUNG DER WASSERKRAFTANLAGE ALS ZIEL HAT ! LOS GEHT'S !

WIE GEHT'S JETZT OFFIZIELL WEITER ?

Die Abgabefrist für Einwendungen von Einzelpersonen gegen den geplanten Bau der Wasserkraftanlage am Leinewehr in Döhren ist abgelaufen; einzig die Umwelt- und Naturschutzverbände, darunter auch der Heimatbund Niedersachsen e.V., haben noch ein paar Wochen Zeit, ihre Stellungnahmen abzugeben.
Nach Auskunft der Behörde, in deren Hand nun der weitere Ablauf liegt, wird es zum Ende des Jahres den Anhörungstermin im Planfeststellungsverfahren geben; genaue Termine liegen noch nicht vor - falls vorhanden, werden wir diese hier veröffentlichen.
Wann mit einer Entscheidung der Behörde gegen oder für die Baugenehmigung zu rechnen ist ?….bisher nicht bekannt.

Der erste Schritt ist abgearbeitet - viele, sehr viele, unerwartet viele Gegnerinnen und Gegner der Wasserkraftanlage haben die jeweiligen Einwände an die Behörde geschickt - und der WIDDERSTAND hat gerne den Postboten für diejenigen übernommen, die ihre Schreiben mittels Boten direkt in der Regionsbehörde abgeben lassen wollten.
Großen Dank an alle Beteiligten - die Einwender, die Schreiber, die Aktivisten, die Bannerspender, die Engagierten…..hoffentlich fühlt sich jeder gewürdigt. Es war bisher eine tolle Erfahrung - Überzeugung und Argumente sind der Schlüssel!!
WIR SIND NOCH NICHT FERTIG - WIR HABEN GEHEN GELERNT - UND JETZT BEGINNT DER LANGLAUF, DER DIE ENTSCHEIDUNG GEGEN EINE GENEHMIGUNG DER WASSERKRAFTANLAGE ALS ZIEL HAT ! LOS GEHT'S !

…UND WIE GEHT'S BEI UNS WEITER ?

Nach sehr intensiver Beschäftigung mit den eingereichten Planfeststellungsunterlagen der AUF Eberlein & Co. GmbH finden wir es an der Zeit, uns noch intensiver mit dem Investor selbst zu beschäftigen; die oft gehörten Fragen " Warum plant jemand ausgerechnet an diesem Ort so eine Anlage? Wer ist das überhaupt?" hatten wir uns natürlich in den letzten Jahren oftmals auch schon gestellt - einfache Antworten hatten wir nicht bekommen - und so hatte jemand die gute Idee, eine intensivere Recherche über den Investor zu starten - was für Informationen gibt es über die Person, die hinter der Firma steht - welche Aktivitäten kann man über die Firma oder die sie vertretenden Personen in Erfahrung bringen.

Wir beginnen heute hier eine lose Folge der bisher zusammengetragenen, öffentlich zugänglichen Informationen - ohne Zeitdruck und Anspruch auf Vollständigkeit - und versuchen natürlich, für uns plausible Antworten auf offene Fragen zu bekommen - oder den neuen Fragen, die sich bei der bisherigen Recherche bereits aufgetan haben, nachzugehen und auch zu beantworten. Und natürlich auch zu interpretieren, wie sich die Zusammenhänge für uns jetzt darstellen.
Noch wissen wir nicht, wo und wie das endet — aber enden kann es überhaupt nur, wenn zuerst gestartet wird, was wir jetzt tun….

weiterlesen mit Klick auf nächsten Link

…UND WIE GEHT'S BEI UNS WEITER ?

Nach sehr intensiver Beschäftigung mit den eingereichten Planfeststellungsunterlagen der AUF Eberlein & Co. GmbH finden wir es an der Zeit, uns noch intensiver mit dem Investor selbst zu beschäftigen; die oft gehörten Fragen " Warum plant jemand ausgerechnet an diesem Ort so eine Anlage? Wer ist das überhaupt?" hatten wir uns natürlich in den letzten Jahren oftmals auch schon gestellt - einfache Antworten hatten wir nicht bekommen - und so hatte jemand die gute Idee, eine intensivere Recherche über den Investor zu starten - was für Informationen gibt es über die Person, die hinter der Firma steht - welche Aktivitäten kann man über die Firma oder die sie vertretenden Personen in Erfahrung bringen.

Wir beginnen heute hier eine lose Folge der bisher zusammengetragenen, öffentlich zugänglichen Informationen - ohne Zeitdruck und Anspruch auf Vollständigkeit - und versuchen natürlich, für uns plausible Antworten auf offene Fragen zu bekommen - oder den neuen Fragen, die sich bei der bisherigen Recherche bereits aufgetan haben, nachzugehen und auch zu beantworten. Und natürlich auch zu interpretieren, wie sich die Zusammenhänge für uns jetzt darstellen.
Noch wissen wir nicht, wo und wie das endet — aber enden kann es überhaupt nur, wenn zuerst gestartet wird, was wir jetzt tun….

weiterlesen mit Klick auf nächsten Link


Die nächsten geplanten Aktivitäten:

Donnerstag 19.Oktober 2017

Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung 2017 der Projektgruppe „Leinemasch“ im Heimatbund Niedersachsen e.V.
am Donnerstag, 19.Oktober 2017 um 18:00 Uhr im Paddel-Klub Treffpunkt Bootshaus, Schützenallee 30, 30519 Hannover
Gäste sind herzlich willkommen, aber leider nicht stimmberechtigt.
Vorläufige Tagesordnung
1. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit der Versammlung und Abstimmung über die Tagesordnung.
2. Bericht des Vorstandes
- Stand des Planfeststellungsverfahrens
3. Bericht des Schatzmeisters / der Kassenprüfer
4. Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes
5. Beschluss zur Beauftragung eines Rechtsanwaltes uns zu vertreten, Freigabe der dafür zur Verfügung stehender Mittel und Vorschläge und Aktivitäten zusätzliche Gelder zuerlangen.
6. Verschiedenes:

Donnerstag 09. November 2017

Um 18.00 Uhr beginnt die Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel im Freizeitheim Döhren, An der Wollebahn 1, 30519 Hannover.
Tagesordnung noch nicht verfügbar



Das Thema "Wasserkraft Döhren" befindet sich aber wieder auf der Tagesordnung !!


Die nächsten geplanten Aktivitäten:

Donnerstag 19.Oktober 2017

Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung 2017 der Projektgruppe „Leinemasch“ im Heimatbund Niedersachsen e.V.
am Donnerstag, 19.Oktober 2017 um 18:00 Uhr im Paddel-Klub Treffpunkt Bootshaus, Schützenallee 30, 30519 Hannover
Gäste sind herzlich willkommen, aber leider nicht stimmberechtigt.
Vorläufige Tagesordnung
1. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit der Versammlung und Abstimmung über die Tagesordnung.
2. Bericht des Vorstandes
- Stand des Planfeststellungsverfahrens
3. Bericht des Schatzmeisters / der Kassenprüfer
4. Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes
5. Beschluss zur Beauftragung eines Rechtsanwaltes uns zu vertreten, Freigabe der dafür zur Verfügung stehender Mittel und Vorschläge und Aktivitäten zusätzliche Gelder zuerlangen.
6. Verschiedenes:

Donnerstag, 09. November 2017

Um 18.00 Uhr beginnt die Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel im Freizeitheim Döhren, An der Wollebahn 1, 30519 Hannover.
Tagesordnung noch nicht bekannt…
Das Thema "Wasserkraft Döhren" wird aber wieder auf der Tagesordnung stehen !!

Die nächsten wichtigen Termine:


Letzte Aktivitäten:

Auch am Sonntag, 13.08.2017, war das Interesse an Informationen zu den Planungen einer Wasserkraftanlage am Leinewehr ungebrochen.
Unsere Mitglieder gaben gerne Auskunft bei Fragen zum Verfahren und halfen mit Tipps zur Erstellung eines Einwendungs-Schreiben.
Unsere Aktion "Banner gegen das Wasserkraftwerk" am Leinewehr, die vor über zwei Wochen gestartet wurde, zeigte sich dabei als Magnet; Vorbeifahrende und Fußgänger wurden angesprochen. In den letzten Wochen haben über 360 Personen eine Unterschriftenliste gegen den Bau der Wasserkraftanlage unterzeichnet - diese Liste wird auch der Region Hannover im Rahmen der Einwendungen ausgehändigt - wir stehen nicht alleine - der "WIDDERSTAND" gegen den Bau der Wasserkraftanlage am Döhrener Leinewehr hat sehr viele Unterstützer und Sympathisanten.
Hier bleibende Impressionen der Banner an der geplanten Baustelle..
Stacks Image 19606
Stacks Image 19608
Stacks Image 19610
Stacks Image 19612

Unser Thema in den Medien::

Die Thematik der geplanten Wasserkraftanlage und angrenzender Themen wird in vielen Zeitungen, TV- und Hörfunksendungen bearbeitet.
Eine kleine Auswahl der letzten Beiträge können sie hier lesen oder ansehen:

Die Projektgruppe veröffentlicht von Zeit zu Zeit kurze Beiträge in folgenden "Social Media"




Hier will AUF Eberlein die Baumassnahmen durchführen und das Wehr umbauen für seine Wasserkraftanlage….
Das gilt es zu verhindern…

Stacks Image 19071

NIEMALS HIER…WIR WERDEN DAS VERHINDERN…WIR WERDEN UNS WEHREN…
WIDDERSTAND ! JETZT ! ERST RECHT!!

Besucherzaehler
last updated 15102017_A_V3.1_RW7